Die häufigsten Fragen

Eine Übersicht der häufigsten Fragen rund um das Thema Führerschein haben wir Dir hier zusammengestellt und bereits möglichst informativ beantwortet. Die Führerscheinausbildung ist aber immer auch von vielen persönlichen Faktoren abhängig. Deshalb würden wir uns freuen, Dich zum Beratungsgespräch in unserer Fahrschule begrüßen zu dürfen, um all Deine Fragen unter vier Augen zu beantworten und Dir unser Ausbildungskonzept ausführlich vorzustellen.

Bevor es auf die Straße geht, erlernst du alle relevanten Grundlagen an unserem Fahrsimulator. Anfahren, Schalten, wie führe ich einen Überholvorgang durch und vieles mehr. Damit bist du dann im echten Auto schon ganz gut gewappnet und du benötigst weniger Übungsfahrten.

Der Fahrsimulator bietet Dir die Möglichkeit die Grundlagen des Autofahrens: Stressfrei, Beruhigend und Motivierend. Somit kannst Du alles ohne Druck erlernen, üben und festigen um FIT für den REALVerkehr zu sein.

Bei der Auswahl DEINER Fahrschule solltest du den Preis natürlich nicht aus den Augen verlieren. Trotzdem gilt es auch, darauf zu achten, welche Gesamtleistung hinter dem Preis steht. Frage dich zuerst: "Was ist MIR wichtig?". Fühlst Du Dich wohl, wenn du in die Fahrschule kommst? Wie geht das Team mit dir um, wenn du zum ersten Mal rein kommst? Sind eventuell andere Fahrschüler da - wie wirken sie auf dich? Fröhlich. Entspannt. Gelangweilt. Wie verläuft die Beratung? Wird auf Dich eingegangen? Wirst Du gefragt, was DIR wichtig ist? Oder wird einfach der übliche 08/15-Text runtergeleiert und am Ende die Preise hingelegt? Besteht das Angebot aus reinen Standards oder hat sich das Team Gedanken darüber gemacht, was eine optimale Ausbildung heute außerdem benötigt? Was erhältst du alles on Top?

12 Sonderfahrten sind gesetzlich vorgeschrieben. Wie viele Übungsstunden Du benötigst, hängt davon ab, wie schnell Du Dich im laufenden Verkehr einfügst und sicher fühlst.

Der Theorieunterricht ist in 14 Einheiten unterteilt. Diese sind Pflicht.

Der Gesetzgeber erlaubt die theoretische Prüfung drei Monate vor Deinem 18. Geburtstag, die praktische Prüfung einen Monat vorher. Für das begleitete Fahren gilt dasselbe entsprechend vor Deinem 17. Geburtstag.

Warum Hypnose gegen Prüfungsstress?

Du wurdest bestens auf die Prüfung vorbereitet. Der Termin rückt näher – Du wirst nervöser und leidest an Selbstzweifeln?

Der Tag der Prüfung ist da! Hände feucht, Mund trocken, dein Herz rast und der Kopf ist leer! BLACKOUT!!!

Durch alltäglichen Stress gerätst Du an das Limit deiner Möglichkeiten. Da fällt es oftmals schwer Reserven für eine praktische Prüfung zu mobilisieren.

Kommt Dir das bekannt vor?

Dann ändere etwas!!!!

Mach es wie Spitzensportler und lass Dir durch Hypnose deine Prüfungsangst nehmen. Dadurch gehst Du entspannt in die Prüfungssituation und kannst Dein volles Leistungsvermögen abrufen.

 

Wir haben ausgebildetes Fachpersonal, welches euch durch Entspannungsübungen auf die Prüfung bestmöglich vorbreiten kann.

 

Sprecht uns bei Interesse einfach an und vereinbart Euren ersten Termin.

0172 93 77 303

Michael Lehmann

Wie wird man eigentlich Fahrlehrer / in der Klasse BE???

Du interessierst Dich für den Beruf des Fahrlehrers? Du arbeitest gern mit jungen Leuten?

Dann bekommst Du von uns die Informationen, die Du dafür brauchst.

Unterrichtet wird nach einem Rahmenlehrplan in einer Fahrlehrerausbildungsstätte und nach der Fahrlehrerausbildungsordnung (FahrlAusbO) in den Bereichen Technik, Pädagogik, Fahrverhalten und Recht.

Der Ausbildungsumfang beträgt 700 Unterrichtseinheiten. Dazu kommen 15 Unterrichtseinheiten Fahren eines Zuges der Klasse BE.

Die Ausbildung wird durch eine fahrpraktische und zwei Fachkundeprüfungen abgeschlossen und der Fahrlehreranwärter erhält eine auf zwei Jahre befristete Fahrlehrerlaubnis.

Nach Abschluss eines 18 wöchigen Praktikums und Bestehen zweier Prüfungen in Form von Lehrproben, wird diese durch eine unbefristete Fahrlehrerlaubnis ersetzt. Wollen Sie Fahrlehrer werden? Prüfen Sie genau, ob Sie die Zugangsvoraussetzungen erfüllen und ob es eventuell Fördermöglichkeiten für Ihre Ausbildung gibt.

Zugangsvoraussetzungen:
  • Mindestalter 22 Jahre
  • geistige und körperliche Eignung
  • mindestens Hauptschulabschluss
  • abgeschlossene Berufsausbildung
  • Fahrerlaubnis der Klassen BE, A und CE
  • mindestens 3 Jahre Fahrpraxis der Klasse B

Gern empfehlen wir eine sehr kompetente Fahrlehrerausbildungsstätte:

VerkehrsCampus Merkert GmbH

Pfotenhauerstr. 46
01307 Dresden
Telefon: (0351) 45 93 788
Telefax: (0351) 44 17 559
Internet: verkehrscampus.de
E-Mail: service(at)verkehrscampus.de

Du hast eine Frage

Dann kontaktiere uns:

Tel. +49 351 8485372

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.